Hallo Sportfreunde,

ich hoffe ihr seid gut in das neue Jahr gestartet.
Nach einer anstregenden Woche hier ein kurzer Bericht von unserem Start in das Jahr 2012, der höchst erfolgreich war.

Bei den österreichischen Staatsmeisterschaften in St. Sebastian (St) vergangene Wochen mussten wir uns noch dem steirischen Duo Schopf – Schopf um 8 Hundertstel geschlagen geben und eroberten den Vize-Staatsmeistertitel.

Die Revanche gelang aber prompt beim Weltcupauftakt am Wochenende in Latzfons (ITA).

Hinter den Lokalmatadoren Pigneter – Clara und den Russen Porschnev – Lazarev konnte wir uns den dritten Platz sichern und somit gleich zu Saisonbeginn aufs Stockerl fahren.

Die Staatsmeisterschaft war ein gutes aber knappes Rennen bei dem wir mit dem Rückstand leben können, der dritte Platz beim Weltcup war aber ein Auftakt nach Maß, und wir freuen uns riesig, dass es gleich zu Beginn geklappt hat.

Der Erfolg musste dabei aber hart erarbeitet werden, bei der Abstimmung hatten wir gegenüber den Italienern und Russen das Nachsehen.

Wir haben das Material nur zu 90% erwischt und mussten den Rest mit einer fast fehlerfreien Leistung und einer gehörigen Portion Risiko erarbeiten.
Auf den Sieg hatten wir heute kaum Chancen, dazu war der Abstand mit 1,49 zu groß. Umso mehr freut uns, dass wir im Finallauf unsere Teamkollegen Schopf – Schopf (4.) noch abhängen und einen satten Vorsprung von 1,55 herausfahren konnten.

Wie hoch diese Leistung auf der meist frequentierten Trainingsbahn der Italiener einzuschätzen ist zeigt auch die Tatsache, dass unser dritter Platz die einzige Podestplatzierung für Österreich an diesem Wochenende blieb und die Doppel damit die Kastanien aus dem Feuer holten.

Bereits gestern Montag haben wir noch ein Training in Olang (ITA) eingeschoben, um die Endabstimmung für den kommenden Weltcup zu machen.

Am Donnerstag gehts dann wieder nach Olang um beim zweiten Weltcup der Saison das Ergebnis des Auftaktes noch zu toppen.

Training Doppel am Freitag, das Rennen steigt am Samstag, 14.1.2012.
Als Draufgabe gibts dam Sonntag noch einen Teambewerb, in dem je ein Einsitzer Damen und Herren sowie ein Doppel ihre Nation vertreten und um Weltcuppunkte kämpfen.

Über den Autor
Christian Schatz

Verein: RC Mondi Frantschach
Sportart: Rodeln
Geburtstag: 07.10.1975

Weitere News

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen