Als Titelverteidiger im Bewerb Damen-Doppel ging es zu den diesjährigen Staatsmeisterschaften. Als Nr.1 im Bewerb Damen-Einzel und Doppel gesetzt war die Erwartungshaltung sehr hoch! Doch man muss die ausgelosten Gegner erst einmal bezwingen, da diese genauso hart und sicher noch mehr als ich trainieren! Denn die Möglichkeiten bei unserem Verein ASKÖ kelag Kärnten sind leider durch finanzielle und hallenzeitliche Probleme sehr beschränkt. Umso schöner war es, dass das Turnier für mich mit Siegen in den Vorrundenbewerben Einzel und Doppel begann.
In den Semifinalspielen konnte ich sehr gut meine Stärken ausspielen und eigentlich ungefährdet in die Finalis einziehen.
Im Dameneinzelfinale hatte ich anfangs mit meiner Gegnerin Katharina Hochmeir durch zu viele Eigenfehler meine liebe Not. Aber voll auf Sieg fokussiert konnte ich nach knapp verlorenen ersten Satz im Zweiten gut an Präzision und Tempo zulegen und einen klaren Sieg einfahren. Der Dritte und alles entscheidende Satz war schon eine große nervliche Belastung, aber durch mein druckvolles Spiel zwang ich meine Gegnerin zu vielen Fehlern. Das Resultat sieht klarer aus als es war und ich es im Spiel fühlte.
Über diesen Sieg freue ich sehr, da der Verband mich und unseren Verein ja fast komplett aus den Spielgeschehen (durch Nicht-Nominierung im Nationalteam und zu internationalen Turnieren) genommen hat. Die Begründung dafür, dass es ohne „Übersiedlung“ nach Graz oder Wien in das Bundesleistungszentrum kein teammäßiges Training gäbe und es beim Verein keine Perspektive mangels guter Trainer gibt, finde ich mehr als lächerlich!
Nun weiter zum Sportlichen: Damendoppelsemifinale gegen die Wiener Paarung klar gewonnen. Aber leider hat es dann im Finale nicht ganz geklappt. Eine drei-Satz Niederlage gegen zwei junge Vorarlbergerinnen, welche von Coach Verena Fastenbauer bestens auf uns eingestellt wurden, konnten von uns einfach nicht ausgespielt werden. Auch kleinere Abstimmungsfehler bei Anna und mir durch zu wenig gemeinsame Spiele trugen zu dieser Niederlage bei.
Alles in Allem aber eine tolle Veranstaltung mit meinen bisher größten Erfolg:
Staatsmeisterin in Badminton Bewerb Damen-Einzel und zusätzlich Vizestaatsmeisterin Bewerb Damen-Doppel

Über den Author
Jenny Karina Ertl

Verein: ASKÖ Kelag Kärnten
Sportart: Badminton
Geburtstag: 12.01.1996

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen