Nach dem sehr heißen Sommer 2019 freue ich mich auf die bevorstehende Felsklettersaison. Bei den bisherigen Temperaturen war es nahezu unmöglich, richtig schwere Routen am Fels zu klettern. Hauptsächlich trainierte ich in der Kletterhalle Villach, im Boulderama, zuhause und outdoor und versuchte Projekte erstzubegehen und natürlich andere schwere Routen. Zum Großteil mit Erfolg! Außerdem starteten wir einen Trip nach Deutschland und ich probierte die legendäre Route „Action Directe“ (9a) im berühmten Frankenjura und schaute mir auch einige andere Klassiker an. 

Jetzt im Oktober begann für mich wieder die Saison im slowenischen Top-Klettergebiet Misja Pec, wo ich mir die Ziele für den Winter steckte. Nach vielen kürzeren, boulderlastigen Touren, möchte ich nun einmal die Ausdauerrouten im 50m hohen, mittleren Wandteil von Misja Pec klettern. Ich freue mich schon irrsinnig auf gute (kalte!) Bedingungen und auf die eine oder andere schwere Route.

Diesen Winter wird es zusätzlich wieder einen Kletter-Trip nach Spanien geben, wo ich im weltberühmten Klettergebiet Margalef die Route „First Ley“ (9a+) probieren möchte. 

Über den Author
Nicolas Ferlitsch

Verein: Alpenverein
Sportart: Wettklettern
Geburtstag: 25.05.2001

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen