Das Pfingstwochenende (14.-16.05.) verbrachte ich in Guebwiller, Frankreich, bei den ersten Weltcuprennen dieser Saison. Das erste Rennen wurde am Samstag gefahren – eine Langdistanz im wahrsten Sinne des Wortes. Ein Gewitter mit Sturm und Hagel machte das Rennen zu einem richtigen Abenteuer und verwandelte so einige Wege im Wald in kleine Sümpfe, die Kraft und Konzentration raubten. Ich schaffte es auf den 22. Platz, wobei ich mit meinen Routenwahlen in diesem Rennen nicht zufrieden war.
Die Mitteldistanz am Sonntag lag mir besser. Das Rennen fand ausschließlich in den Weinbergen statt und ich navigierte gut und recht sicher durch die Weinreben. Ein paar Fehler bzw. Unsicherheiten schlichen sich dennoch ein und es reichte nur für Platz 19.
Am Montag folgte als Abschlussbewerb die Mixed Staffel. Ich qualifizierte mich für die erste Staffel und fuhr die Startstrecke. Es gelang mir ein sehr solides Rennen mit nur wenigen Unsicherheiten. Meine Staffelkollegen Kevin Haselsberger (Kärnten) und Andreas Waldmann (Wien) fuhren auch sehr gute Rennen und konnten noch Konkurrenten überholen. Schlussendlich durften wir uns über Platz 4 freuen! Ein sehr gelungener Abschluss, der auf weitere gute Platzierungen hoffen lässt!
Nach ein paar entspannenden Tagen beginnt ab Montag die finale Vorbereitung für die WM, welche Ende Juli in Portugal statt finden wird. In der Zwischenzeit finden noch Austria Cup Rennen statt. Ich freue mich schon auf neue Herausforderungen und hoffe, dass ich viele gute News zu berichten habe!

Über den Autor
Marina Reiner

Verein: Naturfreunde Villach
Sportart: Mountainbike-Orientierung
Geburtstag: 30.11.1990

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen