Am 29.08 und 30.08 fanden die Österreichischen Outdoor Staatsmeisterschaften in Henndorf statt. Ich qualifizierte mich nach 72 geschossenen Pfeilen als 5 und erkämpfte mir dann, mit einer für den seit Feber ersten Bewerb guten Leistung, den Weg bis ins Halfinale.
Dort traf ich auf den späteren Staatsmeister Nico Wiener, gegen den ich nach einem spannenden Match mit 2 Punkten Rückstand verlor.

Die Finale wurden im „Ping-Pong-Modus“ abgehalten, ein internationaler standart, der sich endlich in Österreich etabliert und eine ganz andere Wettberwerbssituation mit sich bringt, da die Schützen abwechselnd schießen.

In meinem Bronze-Finale gegen Sebastian Url waren wir nach 15 geschossenen Pfeilen ringleich, was ein Stechen, um entscheiden zu können wer gewinnt, nötig war. 
Dieses Stechen bedeutet, dass man nur einen einzigen Pfeil schießt, der nähere am Zentrum gewinnt. Da Sebastian in der Quali-Runde zwei Plätze vor mir gereiht war, schoss er auch den ersten Stech-Pfeil. Er legte mit einem X vor, das die näheste Region um das Zentrum umschließt. Ich konnte mit einer 9 leider nicht gleichziehen. 

Der nationale Bogensport in Österreich gewinnt immer mehr an Professionalität, ich freue mich darüber, dass das Niveau in den letzten Jahren so gestiegen ist und ich immer vorne mit dabei mitmischen kann!

Nächste Woche folgen die Feld-Staatsmeisterschaften, bei denen ich noch einmal mein ganzes Können unter Beweis stellen kann.

Über den Autor
Stefan Heincz

Verein: VAS Villach
Sportart: Bogenschiessen
Geburtstag: 27.04.1999

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen