Beim Sprint um den Sieg des ersten Wettkampfes im Rahmen der Tour de Ramsau 2020 kam ich auf der Zielgeraden sehr plötzlich und wirklich unglücklich zu Sturz. Während ich dann noch irgendwie die Ziellinie überquerte und mich über den letztendlichen 4. Platz ärgerte, vermutete ich zunächst nichts Schlimmeres. Im Krankenhaus wurde dann aber ein Bruch des linken Außenknöchels diagnostiziert.

Das bedeutete für mich nicht nur Operation, mehrwöchige Schonphase und Reha, sondern auch das Ende der Wettkampfsaison 2019/20. Das ist sehr bitter, da mit den U23-Weltmeisterschaften Anfang März der Saisonhöhepunkt erst angestanden wäre und ich – dem intensiven Formaufbau zur WM hin geschuldet – mit den meisten der bisherigen Rennen nicht wirklich zufrieden bin.

Nichtsdestotrotz muss und werde ich nach vorne blicken und mir neue Ziele setzen. Dazu zählt natürlich in erster Linie mich bestmöglich von meiner Verletzung zu er erholen. Außerdem kann ich die Zeit positiv nutzen, um an den Dingen und Schwächen  zu arbeiten, für die im stressigen Rennalltag weniger Zeit ist. Voll motiviert und fokussiert werde ich mich somit schon der Vorbereitung auf die Saison 2020/21 widmen und alles geben um nächsten Winter wieder durchzustarten.

Über den Author
Anna Carla Juppe

Verein: ASKÖ Villach
Sportart: Schi Nordisch
Geburtstag: 14.09.1999

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen