Am Wochenende des 4. und 5. Oktober wurden in der Salzburger Schwarzenbergkaserne die letzten Rennen des heurigen Austria Cups ausgetragen.
Am Samstag fanden die Staatsmeitsterschaften über die Sprintdistanz statt. In dem weitläufigen, flachen Gelände der Kaserne wurden die Teilnehmer/Teilnehmerinnen auf interessanten Bahnen durch das Gebäudelabyrinth geschickt. Auf den Straßen war ein hohes Renntempo möglich, auf den Feldwegen hingegen konnte es passieren, dass man in der einen oder anderen Wasser-Schlamm-Lache stecken blieb. Ich hatte einen guten Start und fand mich gleich auf der Karte zurecht, verlor jedoch nach dem ersten Drittel durch ein zu hohes Renntempo die Übersicht und Konzentration und machte einige Fehler beim Orientieren. Ein unsanfter Sturz gegen Ende des Rennens kostete mir noch weitere wertvolle Sekunden. Dennoch konnte ich das Rennen auf dem zweiten Platz beenden und mir so meinen heuer dritten Vizestaatsmeitertitel sichern.
Am Sonntag wurde eine Mitteldistanz auf dem Kasernengelände und dem angrenzenden Augebiet ausgetragen. Ich konnte trotz leichter technischer Probleme das Rennen beinahe fehlerfrei und auf dem ersten Platz beenden.
Nun folgen ein paar ruhigere Wochen zum Entspannen und erholen, bevor es mit dem Wintertraining für die nächste Saison losgeht. Ich freu mich schon 🙂

Über den Autor
Marina Reiner

Verein: Naturfreunde Villach
Sportart: Mountainbike-Orientierung
Geburtstag: 30.11.1990

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen