Nach einer langen Vorbereitung mit vielen Schneetrainings ist für uns Snowboarder ab Dezember Wettkampf angesagt.

Nach einem holprigen Start bei den Europa-Cups in Deutschland konnte ich am zweiten Rennwochenende in Tschechien mein erstes Europa-Cup Finale erreichen.
Danach ging es für mich zu Rennen nach Italien, Deutschland, Österreich und in die Ukraine. Der nächste Erfolg dieser Saison ließ allerdings noch ein bisschen auf sich warten.
In Gossau (Oberösterreich) ist mir beim ersten Rennen nach einer knapp zwei wöchigen Quarantäne mein erstes FIS Podium gelungen.
Dieses Momentum konnte ich in den folgenden Rennen aufrecht erhalten und damit fuhr ich in der Schweiz zu einem Junioren-FIS Podium, womit mein Startplatz für die Junioren Weltmeisterschaft so gut wie gesichert war.
Leider zog ich mir bei dem Rennen in der Schweiz einen gebrochenen Finger zu, was mich vorerst um die Teilnahme bei den Juniorenweltmeisterschaften bangen lies.
Jedoch konnte ich mit dem Segen meines Arztes und einer Schiene bereits eineinhalb Wochen später für die Österreichischen Meisterschaften auf die Piste.
Dort konnte ich einen Österreichischen Meistertitel und einen zweiten Platz in der Altersklasse Jugend 1 erzielen.
Mit diesem Erfolg ging es für mich zur Junioren-Weltmeisterschaft in Valmalenco (Italien).

Dort konnte ich leider nicht meine beste Leistung zeigen, aber trotzdem war es ein tolles Erlebnis.

Mit diesem Rennen hat die lange Saison 2021/22 ein Ende gefunden und ich bin sehr dankbar ein Teil des Kärnten-Sport-Teams zu sein.

Über den Autor
Werner Pietsch

Verein:
Sportart: Snowboard

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen