Am 11.11.2017 fand der alljährliche Saisonauftakt bei der Alpinmesse in Innsbruck statt. Dieses Jahr wurden die Starterklassen U18, U20 und die allgemeine Klasse zusammengelegt, wodurch das Sarterfeld fast 40 Athletinnen und über 45 Athleten aus ganz Österreich. Unter anderem waren große Namen wie Anna Stöhr, Karoline Sinnhuber, Sandra Lettner oder Franziska Sterrer unter Startern.

Es war mein erster Austria – Cup in der allgmeinen Klasse und der Erste bei den Juniorinnen. Mit 5 Tops verpasste ich das Finale der besten 8 am Ende nur aufgrund der Anzahl Topversuche und musste mich mit dem undankbaren 9. Platz zufriedengeben. Erfreulicherweise wurde ich zweite bei den Juniorinnen. Obwohl dieser Bewerb den Sart der neuen Saison markiert, geht es mit den nächsten Wettkämofen erst wieder im neuen Kalenderjahr weiter, das bedeutet jetzt steht erstmal etwas Pause und das alljährliche Regenerationstrainingslager mit dem Nationalteam, diesmal in Zell am See, auf dem Programm, bevor es mit dem Training für das neue Jahr weitergeht.

„Für die heimischen Kletterer ist dies die erste Standortbestimmung Ihres Könnens. Passt mein Klettertraining bis dahin, wo stehe ich im Vergleich mit den Top-Athleten aus gesamt Österreich? Auch für unseren Kärntner Kletterkader, mit Landestrainer Christian Grübler, hieß es „auf nach Innsbruck“. Voll motiviert und gut gelaunt wurden die anspruchsvollen Boulder, geschraubt vom Team Kilian Fischhuber, getrennt in den Kategorien Damen und Herren, in jeweils 100 Minuten, versucht zu lösen.

Den Sieg bei den Damen holte sich die Salzburgerin Celina Schoibl und bei den Herren der Tiroler Jan-Luca Posch, beide Athleten des Österr. Nationalteams. Umso erfolgreicher das Abschneiden unserer Kärntner Kletterer.

Bei den Damen sicherte sich Mattea Pötzi (OeAV Villach) mit fünf von acht möglichen Tops den guten 9. Platz. Tamy Moritz (OeAV Villach), das erste Jahr in der Kategorie U 18, erreichte mit vier Tops, im großen Starterfeld von 41 Teilnehmerinnen, den respektablen 13. Platz bei den Damen. Erfreulich auch der 14. Platz von Katja Plasounig (OeAV Villach), da sie aus beruflichen Gründen kein regelmäßiges Training absolvieren kann.

Bei den Herren lief es noch nicht ganz nach Wunsch, es gibt noch Luft nach oben. Roman Neuwirth (OeAV Wolfsberg) reihte sich diesmal im Mittelfeld ein. (23. Platz/Herren). Julian Fian (OeAV Klagenfurt) auch er das erste Jahr in der Kategorie U 18, kam auf den 24. Platz bei den Herren.

Ergebnisse der Kärntner Athleten:

DAMEN:

9. Platz Mattea Pötzi (OeAV Villach)
13. Platz Tamy Moritz (OeAV Villach)
14. Platz Katja Plasounig (OeAV Villach)
20. Platz Tanja Luschnig (OeAV Klagenfurt)
39. Platz Katharina Emser (OeAV Klagenfurt)“
(http://kaerntensport.net/index.php?p=user-news )

Über den Autor
Mattea Pötzi

Verein: ÖAV Villach
Sportart: Wettklettern
Geburtstag: 19.07.2000

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen