Am 19.2.2011 fanden im Wiener Dusika- Stadion die Österreichischen Hallenstaatsmeisterschaften statt. Mein letzter Start in der Halle lag bereits sieben Jahre zurück. Damals wurde ich Vizemeisterin in der U18-Klasse über 1000m. Diesmal standen die 1500m auf dem Programm. Da ich mich sehr gut darauf vorbereitet habe, erwartete ich mir selbst natürlich auch viel von diesem Rennen. Leider machte mir aber meine große Nervosität einen Strich durch die Rechnung. Gleich ab dem Startschuss lief ich das Rennen von der Spitze weg, teilweise mit beträchlichem Vorsprung zum restlichen Feld. Allerdings nur bis zur 1000m- Marke, ab da war ich „leer“ und „blau“. Nach drei sehr schweren Schlussrunden, kam ich schließlich völlig entkräftet als 6. ins Ziel, wurde sogar noch wenige Meter vor der Ziellinie von einer Konkurrentin abgefangen. Leider kommt es erstens oft anders und zweitens als man denkt. Trotzdem glaube ich, hier eine wichtige Erfahrung für künftige Rennen gesammelt zu haben und bin überzeugt davon, dass mir ein derartiger taktischer Fehler nicht mehr unterlaufen wird und ich dann meine Stärke entsprechend ausspielen werde können.

Über den Autor
Lydia Windbichler

Verein: LC Villach
Sportart: Leichtathletik

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen