Letztes Wochenende, 30. bis 31. Juli 2016, fand in Wildon (südlich von Graz) das WA-Sternturnier mit Weltrekordberechtigung statt. Es war ein Wahnsinns Turnier mit weit über 30 Grad Celsius, Unwetter und Teilnehmern aus ganz Österreich und sogar von Australien und Belgien reisten sie an.

In der Qualifikation schoss ich 340 und 337 Ringe. Mit diesem Resultat lag ich in der Ergebnisliste hinter meinem Nationalteamkollegen auf dem zweiten Rang. Ein achtsamer Erfolg, aber mehr freute mich, dass
ich das Nationalkaderlimit für 2017 zum dritten Mal heuer erreichte und somit fix für nächstes Jahr im österreichischen Nationalteam bin!

Ab 14.00 Uhr bei immer heißer werdenden Wetter ging es los mit den Eliminationsrunden. Es fing mit dem 1/8 Finale gegen einen Lokalmatador an: Ich schoss souverän und behauptete mich gut und gewann diese Elimination mit einem großen Vorsprung. Im 1/4 Finale wurde es schon schwerer gegen einen Fürstenfelder. Aber am Ende gewann ich mit 6 Ringen Vorsprung.
Im Halbfinale angekommen bestritt ich mein Match gegen den vielfachen Staatsmeister Bruno Kobath aus Hartberg. Wir lieferten uns ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen und am Ende stand es 144 zu 144 Ringen von jeweils 150 möglichen. Das bedeutete ein Stechen wird entscheiden wer ins Goldfinale einziehen darf. Ich schoss einen 9er und Bruno ebenfalls, allerdings befand sich mein Neuner näher zum Zentrum und somit gewann ich das Halbfinale.
Das Goldfinale gegen den Wiener, Michael Matzner, war eine besondere Herausforderung, noch nie konnte ich gegen ihn in einem direkten Duell gewinnen. Aber dieses Mal war ich nicht zu halten: Ich schoss 147 Ringe von 150 möglichen, so viel wie noch nie in einer Elimination bei einem Turnier.
Mit dieser Leistung wurde ich schlussendlich Erster in der Allgemeinen Klasse männlich Compound und bin sehr stolz darauf, noch nie konnte ich diese Platzierung bei einem WA-Sternturnier in der Allgemeinen Klasse erreichen.

Meine Schulterprobleme, die ich im Vorfeld hatte, waren so wie weggeblasen – ich hoffe es bleibt so. Jetzt geht es für mich zur Vorbereitung auf die Kärntner Landesmeisterschaft, die nächsten Sonntag in Klagenfurt stattfindet.

„Alle ins Gold“
Daniel Sebastian Uschounig

Über den Autor
Daniel Sebastian Uschounig

Verein: BSV Hof und Archery-Club-Carinthia
Sportart: Bogenschiessen
Geburtstag: 06.08.1994

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen