Die Beachvolleyball-Staatsmeister Xandi Huber & Robin Seidl spielen weiterhin in bestechender Form. Beim Grand Slam in Gstaad (SUI) erreichten sie durch einen 2:0 (14, 19) Sieg in der Zwischenrunde gegen die an Nummer 2 gesetzten Europameister Nicolai/Lupo (ITA) das Achtelfinale. Damit schafften sie zum zweiten Mal hintereinander auf der World-Tour aus der Qualifikation den Sprung in die Top10! Die heutige 0:2 (18, 14) Achtelfinal-Niederlage gegen die topgesetzten Amerikaner Dalhausser/Rosenthal bedeutete den 9. Endrang in der Schweiz für das Kärntner Duo. Mit drei starken Ergebnissen in Serie geht es für die beiden weiter zum Grand Slam in Den Haag (NED), wo sie schon am kommenden Dienstag wieder in die Qualifikation müssen.

Die Auslosung für die Single Elimination Phase bescherte Xandi & Robin beim Grand Slam in Gstaad einen richtig schweren Ast am Raster. Nach überstandener Quali und überstandener Gruppenphase warteten gleich in Runde eins die dreifachen Turniersieger 2014 Nicolai/Lupo und in Runde zwei die Stavanger-Sieger Dalhausser/Rosenthal. Gegen Letztere war dann auch Schluss, aber zuvor gelang den zwei Kärntnern gegen die Europameister aus Italien die große Sensation. Xandi: „Wenn man zweiter in der Gruppe wird und dann in Runde eins auf das wahrscheinlich zur Zeit beste Team der Welt trifft ist das schon bitter. Das wir es dann trotzdem ins Achtelfinale geschafft haben war einfach nur Irre! Das war wahrscheinlich unser bisher bestes Spiel überhaupt. Es war unser erster Sieg überhaupt gegen die beiden! Jetzt haben wir in diesem Sommer die Weltmeister und die Europameister schon geschlagen, einfach nur cool. Das zweite Kaliber auf unserem Ast, die Nummer 1 des Turniers aus den USA, war dann heute eine Nummer zu groß. Wir haben nicht schlecht gespielt, gegen so ein Team muss man aber perfekt spielen um eine Chance zu haben!“

Robin war nach dem Turnier nicht nur überglücklich über den 9. Platz und über den Sieg gegen die Europameister, noch mehr freute er sich über das erste Spiel der Gruppenphase, den 2:1 (-17, 16, 13) Sieg über Fijalek/Prudel (POL): „Es war ein geiles Turnier. Quali geschafft und dann in eine harte Gruppe gelost worden. Dann haben wir gleich im ersten Spiel gegen die Polen den Grundstein für den Aufstieg gelegt. Gegen die beiden hatten wir bisher in fünf oder sechs Aufeinandertreffen noch nie gewonnen! Endlich haben wir sie geknackt! Das war für mich das beste Gefühl!“ Auf diesen Premierensieg gegen die Polen folgte ein 2:0 (17, 16) Sieg gegen die starken Brasilianer Evandro/Vitor Felipe. Lediglich im letzten Gruppenspiel gegen Böckermann/Urbatzka (GER) setzte es eine 0:2 (-13, -17) Niederlage. Die Qualifikation erledigten Xandi & Robin diesmal souverän mit einem 2:0 (16, 18) gegen die Russen Bykanov/Liamin.

Über den Author
Alexander Huber

Verein: ABC Wörthersee
Sportart: Beachvolleyball
Geburtstag: 25.07.1985

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen